Konzerte

Nächstes Konzert

10. Juni 2017   20 Uhr   Kleve: XOX-Gebäude, Briener Straße 6 – Carf Orff: Carmina Burana
Karten bei unseren Vorverkaufstellen (in Mai):

Buchhandlung Hintzen
Hagsche Str.46-48, Kleve
Tel. 02821-26655

Verbeet Augenoptik
Kavarinerstr.5, Kleve
Tel. 02821-13747

Buchladen Leselust
Kapellenstr.15 , Kleve-Materborn
Tel. 02821-7114230

EINE-Welt-Laden im EOC
Hoffmannallee 41, Kleve
Tel. 0176-56763624

Center Hagemann
Hauptstrasse 67
Kranenbrug-Wyler
Tel. 0282-91880

Adventskonzert

16. Dezember 2017   20 Uhr   Kleve: Christus-König-Kirche, Lindenallee 99 – John Rutter „Maginificat“ und Johan Sebastian Bach „Weihnachstoratorium“

 

Konzerte seit 2008

plakat-2016-ii-messiah-haendel08.01.2017: Georg Friedrich Händel „Messiah“

Plakat 2016-I Poulenc-Mendelssohn17.04.2016: Francis Poulenc „Gloria“ / Felic Mendelssohn-Bartholdy „Lobgesang“

Plakat 2015-II Rutter14.11.2015: John Rutter u.A. „Gloria + Te Deum“

2015-1 H-Moll Messe26.04.2015: Johann Sebastian Bach „h-Moll Messe“

20141010 Dvorak10./11./12.10.2014: Antonín Dvorak „Stabat Mater“

Plakat_Rossini_A3.indd18.05.2014: Gioachino Rossini „Petite Messe solennelle“

20131116 PlakatMozart16.11.2013: Wolfgang Amadeus Mozart „Requiem“, Paul Hindemith „Trauermusik“

Plakat 2013 Verdi-Wagner 28.04.2013: Festkonzert zum 200. Geburtstag der großen Opernkomponisten Wagner und Verdi

Plakat 2012 Palmeri 16.12.2012: Martin Palmeri “Mis a Buenos Aires – Misatango”
20120421 Paulus 21.4.2012: Felix Mendelssohn-Bartholdy “Paulus”
20111102 Armed Man 13.11.2011: Karl Jenkins „The Armed Man – A Mass for Peace”

Plakat 2011 Bach10.4.2011: Johann Sebastian Bach „Johannes-Passion“

23.10.2010, Wien: Giacomo Puccini „Messa di Gloria“

Plakat 2010 Bach12.12.2010: Carl Philipp Emanuel Bach „Magnificat“, J.S.Bach, Kantaten

29.5.2010, Kleve: Giacomo Puccini „Messa di Gloria“

15.11.2009: Johannes Brahms „Ein deutsches Requiem“

17.5.2009: Georg-Friedrich Händel „Dettinger Te Deum“, Franz Liszt „Missa solemnis“ 14.12.2008: Johann Sebastian Bach, Kantaten 4.5.2008: Felix Mendelssohn-Bartholdy “Elias”

Konzertreisen seit 2010

Konzertreise 19.-24.10.2010 nach Wien

Konzertreise WienIm Jahre 2010 führte die Städtische Singgemeinde nach etlichen Jahren Pause wieder eine Konzertreise durch.  Höhepunkt der Reise war das Konzert in der Kirche St.Peter am 23 .I0. 2010 zusammen mit dem Orchester der Peterskirche und zwei Solisten. Vor dem Konzert hatte der Chor die Abendmesse in der Peterskirche durch geistliche Motetten von Anton Bruckner begleitet. Das Orchester und die Solisten Franz Leitner (Tenor) und Andreas Jankowitsch (Bass) eröffneten das Konzert mit Arien und Duetten aus Felix Mendelssohn-Bartholdys „Paulus“. Es folgte die Aufführung von Giacomo Puccinis „Messa di Gloria“ durch den rund 60 Sängerinnen und Sänger starken Chor der Städtischen Singgemeinde. Langanhaltender Beifall des Publikums in der gut gefüllten Kirche belohnte alle Ausführenden. Mit auf die Reise gingen neben den Sängerinnen und Sängern rund 40 Familien-angehörige und Mitglieder des Freundeskreises. Sie konnten gemeinsam ein umfangreiches Programm genießen mit Stadtrundfahrt, ganztägigem Ausflug in die Wachau und einem vielfältigen Veranstaltungsangebot. Abends standen Aufführungen in der Staatsoper, im Theater an der Wien, im Burgtheater und in der Volksoper auf dem Programm. Viele Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, eins der zahlreichen Wiener Museen zu besuchen.

Konzertreise: 25.-30.10.2013 nach Ungarnticket Einen ganz besonderen Anlass hatte die Städtische Singgemeinde für ihre Konzertreise nach Ungarn. Auf Einladung des Vácer Sinfonieorchesters, das den Chor schon verschiedene Male bei Konzerten begleitet hatte – zuletzt bei der Aufführung des Oratoriums „Paulus“ von Mendelssohn-Bartholdy im April 2012 –, reiste der Chor nach Budapest. Höhepunkt war dann auch die Aufführung des „Requiem“ von Wolfgang Amadeus Mozart in Vác mit dem Vácer Orchester und den Solisten Zsuzsanna Csonka (Sopran), Ildikó Gaál-Wéber (Alt), József Pető (Tenor) und János Tóth (Bass). Alle Musiker stellten sich für dieses Konzert unentgeltlich zur Verfügung. Nicht nur musikalisch verwöhnten die Mitglieder des Orchesters die Gäste aus Kleve. Auf dem Programm stand auch einer Führung durch die hervorragend erhaltene barocke Altstadt des unmittelbar an der Donau gelegenen Vác und durch die frühklassizistischen Kathedrale, sowie eine gemeinsames Buffet nach dem gelungenen Konzert. Die Reisegruppe bestand aus mehr als 70 Personen, darunter 49 Sänger und Sängerinnen mit ihrem Dirigenten Stefan Burs sowie Familienangehörige und Mitglieder des Freundeskreises der Singgemeinde. Für alle wurde die Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis. Ein Vorbereitungsteam hatte die gesamte Reise organisiert und ein individuelles Programm ausgearbeitet. Ein Glücksfall war, dass mit der gebürtigen Budapesterin Marietta Klohn ein Chormitglied seinen sehr persönlichen Blick auf diese großartige Stadt vermitteln konnte. Bei Stadtspaziergängen, dem Besuch der ungarischen Staatsoper, in den Museen oder im Széchenyi-Heilbad konnte jeder sich einen eigenen Eindruck von der Donaumetropole verschaffen. Ein Tagesausflug führte zum Donauknie. Besucht wurden die Kathedrale von Esztergom, Visegrad und die Künstlerstadt Szentendre. Eine nächtliche Schifffahrt auf der Donau rundete die Reise nach Ungarn ab.       

Konzertreise 08.-11.10.2016 nach Mainz

Städtische Singgemeinde Kleve singt, spielt und lacht in Mainz

Konzertreise MainzUnter dem Motto „Mainz bleibt Mainz – wie es singt und lacht“ machten sich ca. 50 Sängerinnen und Sänger der Städtischen Singgemeinde auf den Weg in die Rheinlandpfälzische Landeshauptstadt, ins „goldige Mainz“. Mainz gilt als eine der ältesten Städte Deutschlands, alle Phasen der Geschichte haben ihre Spuren hinterlassen. Ganz besonders gern erinnern die Mainzer daran, dass im 15. Jh. das Drucken mit beweglichen Lettern durch Johannes Gutenberg erfunden wurde. Dies konnte der Chor bei einer interessanten Führung im Museum, an der Druckerpresse und im Tresor mit der Original-Gutenberg-Bibel erfahren.
Am Sonntagmorgen bot sich der Singgemeinde die einmalige und schöne Gelegenheit die Heilige Messe in der St. Peterkirche musikalisch zu begleiten.
Ein Rundgang brachte die Stadtgeschichte von den Anfängen bis heute in der historischen Altstadt und im mächtigen, bedeutenden Hohen Dom St. Martin nahe.
Besonders beeindruckten natürlich die Chagall-Fenster in der Pfarrkirche St. Stephan. Der hochbetagte jüdisch-russische Künstler Marc Chagall setzte mit den Fenstern ein dauerhaftes Zeichen für jüdisch-christliche Verbundenheit und Völkerverständigung.
Das ZDF mit Sitz in Mainz-Lerchenberg ist die größte Fernsehanstalt Europas. Während einer zweistündigen Führung konnte der Chor hinter die Kulissen schauen und die Mitglieder hatten ihren Spaß dabei, als Statisten bei Filmaufnahmen mitzuwirken.
Verwöhnt wurden die Chormitglieder im Augustinerkeller, dem ältesten Wein-Restaurant der Mainzer Altstadt, beim ZDF sowie auf einem Weingut bei Weck, Worscht und Woi.
Gestärkt konnte der Chor am vierten Tag bei herrlichem Sonnenschein die Heimreise antreten, die teilweise auf dem Schiff durch das Mittelrheintal – seit einiger Zeit Weltkulturerbe – von Bingen bis Koblenz erfolgte. Die Festung Ehrenbreitstein in Koblenz mit der Seilbahn zu besuchen, sollte der Abschluss sein, bevor der nette Busfahrer die Chormitglieder voller wunderbarer Eindrücke wieder nach Kleve brachte.